Die Hausratversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen, die Sie als Hausbesitzer abschließen können. Sie schützt Ihr Hab und Gut vor Schäden durch Feuer, Wasser, Einbruch und viele andere Risiken. Aber wie bei jeder Versicherung gibt es auch bei der Hausratversicherung einige Fallstricke, die Sie vermeiden sollten. In diesem Artikel werden wir diese Fallstricke ausführlich erläutern und Ihnen Tipps geben, wie Sie sie vermeiden können.

Verstehen Sie Ihre Versicherungspolice

Was ist abgedeckt?

Der erste Schritt, um Fallstricke bei der Hausratversicherung zu vermeiden, besteht darin, genau zu verstehen, was Ihre Versicherungspolice abdeckt. Viele Menschen gehen fälschlicherweise davon aus, dass ihre Hausratversicherung alle möglichen Schäden abdeckt. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Es gibt bestimmte Risiken, die oft nicht abgedeckt sind, wie zum Beispiel Schäden durch Naturkatastrophen oder durch normale Abnutzung. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Police sorgfältig durchlesen und bei Unklarheiten Rücksprache mit Ihrem Versicherungsvertreter halten.

Ein weiterer häufiger Fehler ist die Annahme, dass der Versicherungsschutz automatisch alle im Haushalt lebenden Personen umfasst. In Wahrheit sind oft nur der Versicherungsnehmer und seine Familie abgedeckt. Wenn Sie also Mitbewohner oder Untermieter haben, sollten Sie sicherstellen, dass auch sie in der Police aufgeführt sind.

Bis zu 90% bei einem Versicherungswechsel sparen?

Jetzt vergleichen

Wie hoch ist die Deckungssumme?

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie beachten sollten, ist die Höhe der Deckungssumme. Diese sollte ausreichend hoch sein, um den gesamten Wert Ihres Hausrats zu ersetzen. Viele Menschen unterschätzen den Wert ihrer Besitztümer und riskieren so, im Schadensfall nicht den vollen Ersatzwert zu erhalten.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Deckungssumme in der Regel jährlich angepasst wird. Sie sollten daher regelmäßig überprüfen, ob die Summe noch ausreichend ist, insbesondere wenn Sie teure Anschaffungen gemacht haben.

Vermeiden Sie Unter- und Überversicherung

Unterversicherung

Unterversicherung tritt auf, wenn der Wert Ihres Hausrats höher ist als die Deckungssumme Ihrer Versicherung. Im Schadensfall erhalten Sie dann nur einen Teil des Schadens ersetzt. Um dies zu vermeiden, sollten Sie den Wert Ihres Hausrats regelmäßig schätzen lassen und Ihre Versicherungssumme entsprechend anpassen.

Einige Versicherer bieten auch eine Unterversicherungsverzichtsklausel an. Das bedeutet, dass sie im Schadensfall die volle Summe zahlen, auch wenn die Versicherungssumme eigentlich zu niedrig ist. Allerdings ist diese Option oft mit höheren Prämien verbunden.

Überversicherung

Auf der anderen Seite sollten Sie auch eine Überversicherung vermeiden. Das bedeutet, dass Ihre Versicherungssumme höher ist als der tatsächliche Wert Ihres Hausrats. In diesem Fall zahlen Sie unnötig hohe Prämien. Eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung Ihrer Versicherungssumme kann auch hier helfen.

Achten Sie auf Ausschlüsse und Eigenbeteiligung

Ausschlüsse

Jede Versicherung hat bestimmte Ausschlüsse, also Risiken, die nicht abgedeckt sind. Bei der Hausratversicherung sind das oft Schäden durch Naturkatastrophen, Krieg oder Kernenergie. Auch Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden, sind oft ausgeschlossen. Es ist wichtig, dass Sie diese Ausschlüsse kennen und gegebenenfalls zusätzlichen Schutz abschließen.

Eigenbeteiligung

Die meisten Hausratversicherungen haben eine Eigenbeteiligung. Das bedeutet, dass Sie einen Teil des Schadens selbst tragen müssen. Die Höhe der Eigenbeteiligung variiert je nach Versicherer und Tarif. Sie sollten daher genau prüfen, wie hoch die Eigenbeteiligung ist und ob sie für Sie tragbar ist.

Bis zu 90% bei einem Versicherungswechsel sparen?

Jetzt vergleichen

Fazit

Die Hausratversicherung ist ein wichtiger Schutz für Ihr Hab und Gut. Aber wie bei jeder Versicherung gibt es auch hier Fallstricke, die Sie vermeiden sollten. Indem Sie Ihre Versicherungspolice genau verstehen, eine angemessene Deckungssumme wählen und auf Ausschlüsse und Eigenbeteiligung achten, können Sie diese Fallstricke vermeiden und sicherstellen, dass Sie im Schadensfall gut abgesichert sind.

Es ist immer ratsam, sich professionelle Hilfe zu suchen, wenn Sie Fragen zu Ihrer Versicherung haben. Ein Versicherungsberater kann Ihnen helfen, die richtige Versicherung für Ihre Bedürfnisse zu finden und Sie über mögliche Fallstricke aufklären.